Mein Anliegen ist, eine für den Ort und die Bestimmung zielende maßgebaute Architektur zu realisieren. Dies bedeutet in der Planungsarbeit, modernes Design, innovative Energiekonzepte und kostengünstiges Bauen in einem individuellen Entwurf zu verschmelzen. Vorrang haben Lösungen, die Schlichtheit mit Komfort, Ökologie mit Funktionalität und Maßstäblichkeit mit Ästhetik vereinen. Dabei verstehe ich Kunst als organisches Element, das sich nicht über das Bauwerk erhebt oder in Konkurrenz zu ihm tritt. Um zu den von mir gewünschten intelligenten und zukunftsfähigen Bauten zu gelangen, ist ein von Beginn an intensiver Arbeitsdialog zwischen allen Planungsbeteiligten genauso unverzichtbar wie die prozessuale und detailgenaue Begleitung bei der baulichen Umsetzung. Nur in diesem permanenten Dialog um Gestalt, Funktion und Ergonomie kann das integrale Bauen zu einem harmonischen Ganzen geführt werden. Ich erstrebe, alle Bauwerke ihrer jeweiligen Nutzung entsprechend in den urbanen Kontext einzufügen und sie somit zu Bausteinen des öffentlichen Raumes zu formen.
Büroinhaberin

Dipl.-Ing. Edda Steltzer ist seit 1980 als Architektin und Stadtplanerin tätig

1972 – 1979 Studium der Architektur und des Städtebaus an der Hochschule der Künste, Berlin
Tutorin im Fachgebiet Architekturtheorie
Tutorin im Fachgebiet Ökonomie des Bauens
1980 – 1985 Tätigkeit als selbständige Architektin und Stadtplanerin u. a. in Kooperation mit den Büros
Joachim Ganz – Walter Rolfes, Berlin
Andreas Brandt, Berlin
Christoph Langhof, Berlin
1986 – 1993 Tätigkeit als angestellte Architektin und Stadtplanerin u. a. bei
Stadtplanungsamt Kreuzberg, Berlin
(Internationale Bauausstellung Berlin 1986 - Demonstrationsgebiet SO 36,
BUGA 1990 - Koordination Demonstrationsgebiet Gleisdreieck)
Architekturbüro Berlin
TLG Treuhandliegenschaften GmbH
(Leitung der Abteilung Standortentwicklung für Sachsen-Anhalt, Magdeburg)
1990 – 1992 Lehrtätigkeit im Fachgebiet ökologisches Planen und Bauen
  1994 Gründung von duos ARCHITEKTUR +